Kreuzberger Tage

Paula Riester – Bezirkspolitikerin aus Berlin

Neukölln für alle – Optionszwang abschaffen, Einbürgerung erleichtern, Wahlrecht erweitern

| Keine Kommentare

Kiezgespräch

In den nächsten Jahren werden sich rund 300.000 Jugendliche entscheiden müssen, ob sie den Pass aus dem Heimatland ihrer Eltern oder den deutschen Pass behalten wollen. Von Geburt an hatten sie zwei Pässe – und wir wollen, dass das so bleiben kann. Wir fordern generell die Akzeptanz von Mehrstaatlichkeit und ein Recht auf wirkliche Partizipation. Es gibt keine Gründe, warum Menschen nicht mehrere Pässe haben sollten. Noch immer ist vielen Menschen die demokratische Teilhabe bei Wahlen verwehrt – nur weil sie keinen deutschen Pass haben. Wir setzen uns schon lange für ein kommunales Wahlrecht für alle ein. Denn wo man wohnt, muss man auch mitbestimmen dürfen – egal welchen Pass man besitzt. Doch wie sieht es mit der Landes- und Bundesebene aus?

Wir laden zum Informations- und Meinungsaustausch ein:

am Mittwoch, den 21. August 2013
um 19.30 Uhr
in der Villa Rixdorf, Richardplatz 6, 12055 Berlin

mit

  • Paula Riester, Fraktionssprecherin von Bündnis 90/Die Grünen im Bezirksparlament Friedrichshain-Kreuzberg und Bundestagskandidatin
  • Susanna Kahlefeld, Sprecherin für Partizipationspolitik in der Abgeordnetenhausfraktion Bündnis 90/Die Grünen

Moderation: Anja Kofbinger, Grüne Direktkandidatin für den Bundestag

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.